GvRBk Header start

Öffnung des Bewerbungsportals zur zweiten Anmeldephase am Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg für das Schuljahr 2020/2021

Informationen zu freien Schulplätzen und zum zweiten Anmeldeverfahren

Im Rahmen der zweiten Bewerbungsphase können sich Schülerinnen und Schüler für freie Schulplätze am Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs bewerben, die in der ersten Runde keinen Platz erhalten haben oder sich erst später für einen Besuch des GvR-BKs entschieden haben.

Die Anmeldung erfolgt auch in dieser Phase wieder über das zentrale Anmeldesystem SchülerOnline (Schaltfläche in der rechten Homepage-Spalte oder unter www.schueleranmeldung.de). Die Anmeldungen über dieses Portal ist in der Zeit vom 30.03. bis 24.04.2020 möglich.

Schülerinnen und Schüler, die sich für die gymnasiale Oberstufe (Allgemeine Hochschulreife und Ausbildung zur/zum Erzieher/in) am GvR-BK bewerben möchten, haben hierzu abweichend noch bis zum 19.06.2020 die Möglichkeit.

Bitte beachten Sie, dass die Abgabe der persönlichen Bewerbungsunterlagen im Schulbüro aufgrund der landesweiten Einstellung des Unterrichtsbetriebes voraussichtlich nur in der Zeit vom 20.04.2020 bis zum 04.05.2020 stattfinden kann. Eventuelle Verschiebungen werden auf der Schulhomepage veröffentlicht.

Für das Schuljahr 2020/2021 hat das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg freie Kapazitäten in folgenden Bildungsgängen:

Bildungsgang

 
Allgemeine Hochschulreife und Ausbildung zur/zum Erzieher/in (Berufliches Gymnasium)

Mit erfolgreicher Absolvierung dieses vollzeitschulischen Bildungsganges können Schülerinnen und Schüler den Berufsabschluss zum Erzieher/zur Erzieherin und die Allgemeine Hochschulreife erwerben – der Weg zu Beruf und Studium.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen stehen Ihnen Frau Wohlgemuth und Herr Damm gerne beratend zur Verfügung (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Fachschule für Sozialpädagogik (Staatlich anerkannte/-r Erzieher/In)

Die Fachschule des Sozialwesens, Fachrichtung Sozialpädagogik bildet Erzieherinnen und Erzieher als staatlich anerkannte sozialpädagogische Fachkräfte der Kinder und Jugendhilfe aus. Mit erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung sind Erzieher/innen z. B. in Tageseinrichtungen, der Offenen Ganztagsschule oder in Diensten und Einrichtungen der ambulanten und stationären erzieherischen Jugendhilfe tätig – ein spannender und vielfältiger Beruf mit Zukunft.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Frau Hummel gerne beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Fachschule für Heilerziehungspflege (Staatlich anerkannte/-r Heilerziehungspfleger/In)

Heilerziehungspfleger/Innen arbeiten in Einrichtungen der Behindertenhilfe und unterstützen Menschen mit Beeinträchtigung bei der Bewältigung des Alltags. Es ist ein verantwortungsvoller Beruf mit engem Kontakt zu Menschen jeder Altersklasse. Am Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg werden zwei unterschiedliche Ausbildungsformen angeboten:

  • Die zweijährige vollzeitschulische Ausbildung mit insgesamt 16 Wochen Praktikum und einem sich anschließenden Berufspraktikum
  • Das praxisintegrierte Modell mit zwei Unterrichtstagen pro Woche im Verlauf einer dreijährigen Ausbildung und Bearbeitung von Aufgabenstellungen in begleiteten Selbstlernphasen. Die fachpraktische Ausbildung wird im Rahmen eines Teilzeitvertrages kontinuierlich im Verlauf der drei Jahre in Einrichtungen der Eingliederungshilfe absolviert.

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Frau Pinker gerne beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Zweijährige Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales (Profilbereich 1: Gesundheit und Soziales)

Die zweijährige Berufsfachschule vermittelt Schülerinnen und Schülern mit Fachoberschulreife berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten und ermöglicht gleichzeitig den Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife. Sie berechtigt zur Aufnahme einer Ausbildung in den Fachschulen des Sozialwesens (Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege) oder eines beliebigen Studiums an Fachhochschulen.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Wiemeyer gerne beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Berufsfachschulen für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Assistentinnen und Assistenten für Ernährungs- und Versorgungsmanagement übernehmen umfangreiche und spannende Tätigkeiten im Rahmen von personenbezogenen haushaltsnahen Dienstleistungen. Am Ende der erfolgreichen Absolvierung der zweijährigen vollzeitschulischen Ausbildung steht der Berufsabschluss „Staatlich geprüfte Assistentin/Staatlich geprüfter Assistent für Ernährungs- und Versorgungsmanagement“. Zudem besteht auch die Möglichkeit den mittleren Schulabschluss (FOR), ggf. mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsvermerk) zu erwerben.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Frau Heusch gerne beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Berufsfachschule für Kinderpflege

Diese Ausbildung zur Kinderpflegerin/zum Kinderpfleger bereitet auf die Mitarbeit in der pädagogischen Begleitung und Pflege von Kleinkindern und Säuglingen vor und basiert auf einer starken Verknüpfung von Theorie und Praxis. Am Ende der erfolgreichen zweijährigen Ausbildung steht der Berufsabschluss „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin / Staatlich geprüfter Kinderpfleger “. Zudem besteht auch die Möglichkeit den mittleren Schulabschluss (FOR), ggf. mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsvermerk) zu erwerben.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Frau Pinker gerne beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Einjährige Berufsfachschule mit Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Mit erfolgreicher Absolvierung dieses vollzeitschulischen einjährigen Bildungsganges können Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und eine berufliche Grundbildung im Berufsfeld Ernährungs- und Versorgungsmanagement erwerben. Die einjährige Berufsfachschule mit Hauptschulabschluss nach Klasse 10 ermöglicht erste berufliche Einblicke in die Berufsfelder des Gastgewerbes, des Nahrungsmittelhandwerks und der Hauswirtschaft zu erhalten und gleichzeitig sich schulisch weiter zu qualifizieren.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Frau Schenuit beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Einjährige Berufsfachschule mit mittlerem Schulabschluss

Schülerinnen und Schüler, die über einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen gleichwertigen Abschluss verfügen, haben die Möglichkeit im Rahmen der einjährigen Berufsfachschule mit mittlerem Schulabschluss die Fachoberschulreife (FOR) und eine berufliche Grundbildung im Berufsfeld Ernährungs- und Versorgungsmanagement zu erlangen. Neben der weiteren schulischen Qualifikationen erhalten sie erste berufliche Einblicke in die Berufsfelder des Gastgewerbes, des Nahrungsmittelhandwerks und der Hauswirtschaft.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Frau Schenuit gerne beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 
Ausbildungsvorbereitung

Die Ausbildungsvorbereitung im Fachbereich Ernährungs- und Versorgungsmanagement vermittelt Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss erste berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Berufsfelder des Gastgewerbes, des Nahrungsmittelhandwerks und der Hauswirtschaft. Zudem wird den Schülerinnen und Schüler der Erwerb einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss und damit der Besuch eines Bildungsganges der Berufsfachschule ermöglicht. Die Ausbildungsvorbereitung bietet somit eine erste berufliche Orientierung und die Möglichkeit der schulischen Qualifikation.

 

Alle Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auch kompakt auf unserem Flyer zum Download.

 

Für Fragen steht Ihnen Frau Schenuit gerne beratend zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Bitte beachten Sie folgende Neuerung in unserem Anmeldeverfahren: Ab sofort sind Kopien von Vorder- und Rückseite Ihres gültigen Personalausweises zwingend erforderlich. Zudem finden Sie nachfolgend exemplarisch ausgefüllte Anmeldebögen als Vorlage zur besseren Orientierung nach Vollzeit- und Teilzeitbildungsgängen getrennt:

Bis zum 22.05.2020 bekommen Bewerber/-innen eine schriftliche Zu- oder Absage. Für die Bewerbung beachten Sie bitte:

  • Sie müssen sich auf der Internetplattform SchülerOnline anmelden und einen freien Bildungsgang auswählen.
  • Schüler/-innen der allgemeinbildenden Schulen in Dortmund bekommen ihr Passwort von der abgebenden Schule.
  • Schüler/-innen anderer Schulen können auf SchülerOnline ein Passwort anfordern.
  • Sie müssen die Anmeldung ausdrucken und unterschreiben.
  • Sie müssen die ausgedruckte Anmeldung zusammen mit Ihren vollständigen Unterlagen in Papierform persönlich im Schulbüro abgeben.

Informationen zur Anmeldung in der Berufsschule (Duale Ausbildung)
Die Anmeldung zur Berufsschule in der Dualen Ausbildung ist prinzipiell ganzjährig möglich. An dieser Stelle weisen wir jedoch darauf hin, dass in der letzten Novemberwoche eines jeden Jahres das System SchülerOnline nicht erreichbar ist!

Schüler/-innen können sich unmittelbar nach Abschluss eines Berufsausbildungsvertrages über SchülerOnline an der Berufsschule anmelden oder durch den Ausbildungsbetrieb angemeldet werden.

Anmeldung durch die Auszubildenden:
Die Auszubildenden können sich auf der Internetplattform SchülerOnline selbst anmelden. Bitte weisen Sie Ihre Auszubildenden bei Vertragsabschluss auf die Notwendigkeit einer zeitnahen Anmeldung hin.

Anmeldung durch den Ausbildungsbetrieb:
Zur Online-Anzeige Ihrer Auszubildenden richten Sie bitte unter www.schueleranmeldung.de/betriebe (seit dem 10.12.2011) einen dauerhaften Betriebszugang ein. Entweder ist Ihr Betrieb bereits eingetragen oder Sie legen Ihren Zugang neu an. Dann tragen Sie unter "neuen Betrieb anlegen" die Betriebsstammdaten ein.


Bitte informieren Sie die Auszubildenden darüber, dass sie ihre Anmeldung über die Internetseite www.schueleranmeldung.de der Internetplattform SchülerOnline noch komplettieren müssen.
Weitere Informationen erhalten Sie hier: Informationen für Ausbildungsbetriebe (als pdf-Dokument).
Selbstverständlich ist es auch weiterhin möglich, dass der Betrieb die Anmeldung auf dem üblichen Weg (Brief, Fax, E-Mail) vornimmt. Die Auszubildenden müssen spätestens zur Einschulung in der ersten Woche nach den Sommerferien die notwendigen Unterlagen im Berufskolleg vorlegen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok