KMK-Fremdsprachenzertifikat

Das KMK-Fremdsprachenzertifikat ist ein bundesweit einheitlich geregeltes Zertifikat zum Nachweis berufsbezogener Fremdsprachenkenntnisse. Schülerinnen und Schüler berufsbildender Schulen können es nach erfolgreichem Ablegen einer speziellen Fremdsprachenprüfung erwerben und somit eine für den beruflichen Werdegang bedeutsame Zusatzqualifikation vorweisen.

Die Prüfungen werden auf der Grundlage der Rahmenvereinbarungen über die Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen in der beruflichen Bildung erstellt. Im Rahmen des KMK-Fremdsprachenzertifikates können unabhängig von der jeweiligen Sprache berufsbezogene Fremdsprachenkenntnisse auf den Stufen I bis IV nachgewiesen werden, die sich an den Niveaustufen A2 bis C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen: Lernen, Lehren, Beurteilen (GER) orientieren. Auf diese Weise hat das KMK-Fremdsprachenzertifikat bundes- und europaweit Gültigkeit.

Das KMK-Fremdsprachenzertifikat kann grundsätzlich von allen Schülerinnen und Schülern in der beruflichen Bildung auf freiwilliger Basis erworben werden. Mit dem Zertifikat können interessierte Schüler ihre berufsbezogenen Sprachkenntnisse nachweisen. Ein Arbeitgeber kann sich nun europaweit genauer über die Fähigkeiten eines Bewerbers / einer Bewerberin informieren, da die Prüfungsanforderungen im Zertifikat in verschiedenen Sprachen definiert sind. Auf dem Zertifikat erscheinen keine Zeugnisnoten, sondern die in jedem Kompetenzbereich erworbene Punktzahl wird einzeln aufgeführt.

Und dies sind die relevanten Kompetenzbereiche:
•    Texten und gesprochenen Mitteilungen gezielte Informationen entnehmen (Rezeption)
•    Schriftstücke erstellen (Produktion)
•    Texte von der deutschen oder englischen in die jeweils andere Sprache übertragen (Mediation)
•    in Rollenspielen Gespräche in der Fremdsprache führen (Interaktion)

Prüfungsvorbereitung

Zu Beginn eines jeden zweiten Schuljahres wird ein Begleitkurs zum Fremdsprachenzertifikat Englisch in der Unterstufe einer Hotelfachklasse eingerichtet. Der Kurs wird von einem Fachlehrer Englisch mit einer Wochenstunde erteilt und führt in der Regel im zweiten Jahr am Ende der Mittelstufe der dreijährigen Berufsausbildung zum Erreichen des Fremdsprachenzertifikates Englisch in der zur Zeit in diesem Bildungsgang in NRW höchstmöglichen Niveaustufe III (vantage).

Prüfungsablauf

Bei der Durchführung der Prüfung ist das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg an die zentralen Terminvorgaben der Bezirksregierung Arnsberg gebunden. In der Regel finden die Prüfungen vor den Osterferien statt. An zwei Prüfungstagen wird zunächst schriftlich (120 Minuten) und am zweiten Prüfungstag mündlich (25 Minuten) geprüft.

 Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok