GvRBk Header start

Es summt am Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Die Schul-Imkerei stellt sich vor!

Vor den drei rechteckigen Kästen im Schulgarten des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs herrscht insbesondere bei gutem Wetter ein reger Flugbetrieb und es ist ein deutliches Summen zu hören.

Seit Mai 2018 werden hier insgesamt drei Bienen-Völker der Art Apis mellifera (Europäische Honigbiene) von zwei auch in der privaten Lebenswelt einschlägig engagierten Lehrkräften, Frau Filiz und Herrn Günnigmann, betreut, die die Ausbildung zur Imkerin und zum Imker absolviert und an zahlreichen Schulungen teilgenommen haben und sich für die vielfältigen Aspekten rund um die Themen Bienenhaltung, Bienenzucht, Umweltschutz und Honiggewinnung begeistern.

Bienen 2  Bienen 3

                          Frau Filiz                                                                  Herr Günnigmann

 

Aktiver Umweltschutz und Erziehung zur nachhaltigen Entwicklung

Das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg sieht in der Imkerei einen wertvollen Beitrag zum aktiven Umwelt-, Natur- und Artenschutz und zudem vielfältige Möglichkeiten, eine Erziehung zur Nachhaltigen Entwicklung im Unterricht zu gewährleisten.

Die Honigbiene und andere bestäubende Insekten nehmen im direkten Zusammenspiel von Pflanzen, Tieren und Menschen eine zentrale Schlüsselrolle ein. So ist beispielweise die ökologisch-ökonomische Bedeutung bestäubender Insekten für uns Menschen immens: Für nahezu 50% der in Supermärkten angebotenen Lebensmittel bedarf es der „Arbeit“ bestäubender Insekten, was der Konsumentin und dem Konsumenten jedoch oft unbekannt ist oder bleibt. Ohne Insekten-Bestäubung würde nahezu kein terrestrisches Ökosystem der Welt existieren können. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der Insekten weltweit dramatisch ab: Entomologen (Insektenforscher) sprechen von einem Rückgang der Arten-Vielfalt um bis zu 75% während der letzten 25 Jahre und geben als Ursache vor allem die menschliche Wirtschafts- und Lebensweise an: Hierzu zählt der Einsatz von Pestiziden/Herbiziden, der Anbau von Monokulturen, die Zerstörung von Lebensräumen, der Schädlingsbefall - die Liste weiterer Aspekte ist lang.

Das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg sieht sich in der Verantwortung und unterstützt mit der hauseigenen Imkerei die wichtige Lobbyarbeit für die Insekten.

Insekten sind viel mehr als „lästige Plagegeister“

Viele Menschen begegnen dieser artenreichsten Klasse im Tierreich leider mit viel Skepsis und Vorurteilen: Insekten werden oft als „lästige Plagegeister“ oder „ekelig“ betrachtet; so wird die Europäische Honigbiene auch oft verwechselt und fälschlicherweise für die Art Deutsche/Gemeine Wespe gehalten.

Die Europäische Honigbiene vereint jedoch durchweg positive Eigenschaften: in der Regel ist sie friedlich, nützlich, produziert wohlschmeckenden Honig und stellt somit eine „Türöffner-Art“ dar, da sie den oft nicht vorhandenen Zugang in die Welt der Insekten ermöglicht und erleichtert.

"Bienen-Pädagogik"

Im Rahmen des Unterrichts wurden bereits viele Studierende sowie Schülerinnen und Schüler an die Bienen herangeführt, um schulische Inhalte zu Aspekten wie Umwelt-, Natur- und Artenschutz oder Ökologie „live-und-in-Farbe“ zu verdeutlichen. Hier wurde von den Fachkräften zu jeder Zeit auf den besonnenen Umgang, die entsprechend sorgsame Pflege unter strikter Einhaltung tierschutz-rechtlicher Aspekte und die Einhaltung aller Maßnahmen zur Unfallverhütung geachtet.

Die Erfahrungen aus diesem schulischen Umweltprojekt sind als durchweg positiv zu beurteilen: Die Rückmeldungen der Studierenden sowie der Schülerinnen und Schüler und ihre sehr motivierte, interessierte unterrichtliche Mitarbeit zeigen sehr deutlich, dass das „summende Klassenzimmer“ ein richtiger Ansatzpunkt sein kann, um komplexe Aspekte eines aktiven Umwelt-, Natur- und Artenschutzes im Unterricht zu thematisieren.

Bienen 1

Bild: Königin (Markierung) mit ihren Arbeiterinnen auf Brut-Waben

Bienen 4

Bild: Königin (mittig; dunkler, langer Hinterleib) mit ihren Arbeiterinnen auf Honig-Zellen

Bienen 5  Bienen 6

Bild links: Rahmen mit (von den Bienen ausgebauter) Mittelwand      Bild rechts: „Wildbau“ der Bienen

Sommer-Honig 2018

Im Juli 2018 fand die Honig-Ernte in der Imkerei des Gisbert-von-Romberg Berufskollegs statt: Es wurde der Honig von nur einem Volk geerntet, da sich die neuen Völker bis 2019 noch im Aufbau befinden. Die Ernte ergab insgesamt 12 kg Honig, was - gelinde gesagt - nicht viel für ein Bienen-Volk ist. Jedoch forderte der heiße Sommer 2018 auch seinen Tribut: Die Bienen mussten bei den extremen Temperaturen physiologische Höchstleistungen erbringen und haben hierfür einen Teil des energiereichen Honigs für sich beanspruchen müssen. Die Einnahmen aus dem Honigverkauf dienen der vollständigen Reinvestition in Arbeitsmaterial und Werkzeug für die Schul-Imkerei.

Bienen 7

Bild: Das fertige Produkt – der „Sommer-Honig 2018“

Bald endet das „Bienenjahr 2018“ und die ersten Winterarbeiten für das kommende Jahr sind bereits erfolgt, in der Planung oder im Gange. Die Schul-Imkerei des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs bedankt sich für die motivierte und motivierende Mitarbeit, das sehr große Interesse und freut sich schon auf das Jahr 2019. Bei Fragen zu dem Projekt wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok