AHR ESP

Prüfungsplan für die mündlichen Prüfungen im 1.-3. Abiturfach (Schuljahr 2018/2019)

Liebe Schüler/-innen,

hier können Sie den Aushang zu den mündlichen Abiturprüfungen im 1.-3. Abiturfach einsehen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Das AHR-Team

Theaterpädagogische Einführung zu Cinderella – Unterricht mal anders!

Nach einer erfolgreichen theaterpädagogischen Einführung mit einer Klasse der Jahrgangsstufe 11 des Bildungsganges Erzieher/-in und Abitur hat sich auch der Deutsch-Grundkurs der Jahrgangsstufe 12 von Frau Demirci dazu entschlossen, diese Veranstaltung zu besuchen.

Der Hintergrund dieser theaterpädagogischen Einführung befasst sich zum einen mit der Unterrichtsreihe „Märchen“ in der Jahrgangsstufe 11  sowie mit der zukünftigen Unterrichtplanung im Rahmen von Dramentheorien in der Jahrgangsstufe 12. Hierbei darf die Bedeutung des Theaters nicht unterschätzt werden. Die Schülerinnen und Schüler hatten in diesem Kontext die Möglichkeit, verschiedene Übungen auszuprobieren und zu reflektieren.

IMG Theater 2

                            Rollenübernahme: "Aschenputtel putzt der bösen Stiefmutter die Schuhe."

Der Besuch des Kinder- und Jugendtheaters in Dortmund-Hörde fand am 20.12.2018 statt. Nach einem kurzen Warm-Up durften die Lernenden in verschiedene Rollen des Theaterstücks schlüpfen und diese durch einen Perspektivwechsel adaptieren.

Weiterlesen: Theaterpädagogische Einführung zu Cinderella – Unterricht mal anders!

Biologie Leistungskurs d16Q2c zu Gast im Laborgarten des Heisenberggymnasiums

Molekularbiologie praktisch zu erleben, dies war auch dieses Jahr wieder das Thema des Biologieleistungskurses der angehenden Freizeitsportleiter im Halbjahresschwerpunkt Genetik.  An einem eintägigen Praxistag im molekularbiologischen Labor des Heisenberg Gymnasiums wurden Methoden ausprobiert, die man sonst nur theoretisch aus Schulbüchern kennt. Heisenberglabor
Wie eine PCR funktioniert wusste man zwar schon vorher, aber wie sieht das entsprechende Gerät aus und vor allem wie mische ich die Proben zusammen, waren interessante Arbeitsweisen. Das Arbeiten mit Pipetten im µl-Bereich war beim ersten Probieren gar nicht so einfach – nach einigem Üben aber kein Problem mehr. Auch eine Gelelektrophorese selbstständig mit eigenen Proben zu bestücken sah anfänglich schwieriger aus, als es letzten Endes war. Inhaltlich wurde mit Hilfe der PCR-Methode untersucht, welche Tierart sich in der Lebensmittelprobe befindet. Mit einer PCR ist es nämlich möglich, gezielte DNA-Stücke (z.B. vom Pferd, Rind, Schwein…) zu vervielfältigen und anschließend zu analysieren. Insgesamt ein interessanter Ausflug in die praktische Molekularbiologie – ein spannendes und zukunftsträchtiges Arbeitsgebiet – auch für zukünftige Absolventen der d16Q2c.

HURRA, Abitur geschafft!

In einer Feierstunde zur Ausgabe der Zeugnisse erhielten 47 Schülerinnen und Schüler am 28. Juni 2018 das lang ersehnte Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife.

29 Abiturientinnen und Abiturienten der „Erzieherklassen“ haben außerdem den schulischen Teil der Berufsabschlussprüfung zur Erzieherin/zum Erzieher bestanden und können nun in das einjährige Berufspraktikum starten.

Die Schülerinnen und Schüler unserer „Sportlerklasse“ haben zusammen mit dem Abitur berufliche Kenntnisse sowie das Übungsleiter-Zertifikat erworben.

Das gesamte Lehrerteam des Beruflichen Gymnasiums gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen zu diesem Erfolg.

Herzlichen Glückwunsch Ihnen allen und alles Gute auf Ihrem weiteren beruflichen und privaten Lebensweg!

Foto Q2aDie Absolventinnen und Absolventen der d15Q2a

 

img 0088Die Absolventinnen und Absolventen der d15Q2b

 

Foto Q2cDie Absolventinnen und Absolventen der d15Q2c

Vorbereitungen auf den Gesundheitstag laufen auf Hochtouren – Die SV in Aktion

Im Rahmen der Planung des diesjährigen Gesundheitstages des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs ergab sich innerhalb der Schülervertretung die Idee eines Torwandschießens als Aktion am Gesundheitstag, der am 09. Oktober 2018 stattfinden wird. Projekt Torwand Foto

Eines war klar: eine große, stabile Torwand musste her! Und da am Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg unter anderem im Bildungsgang Erziehung, Soziales und Pflege das Teilfach Holzverarbeitung unterrichtet wird, war der richtige Ansprechpartner für den Bau einer Torwand nicht weit. Herr Schwenken, der den besagten Teilbereich Holzverarbeitung unterrichtet und auch Frau Filiz von der Schülervertretung unterstützten die Planung und Durchführung des Projekts tatkräftig. Ebenfalls an dem Bau der Torwand beteiligt waren der stellvertretende Schülersprecher sowie drei weitere aktive Mitglieder der Schülervertretung. Zunächst erfolgte eine Einweisung zu den Sicherheitsbestimmungen der Holzwerkstatt durch Herrn Schwenken und dann konnte an zwei Nachmittagen ordentlich angepackt werden. Es wurde gemessen, gesägt, gebohrt, geschraubt, geleimt und gedübelt und am Ende stand eine große, selbstgebaute Torwand im Foyer, bereit zur weiteren Gestaltung.

Damit die Torwand auch optisch zu unserer Schule passt, wird sie in den kommenden Wochen im Rahmen des Kunstunterrichtes von der d18Ea unter Aufsicht von Frau Zielinski final gestaltet werden. 

Der Hochschulstandort Dortmund stellt sich vor

Viele Schülerinnen und Schüler entscheiden sich nach dem bestandenen Abitur für ein Studium. Am Hochschulkiosk der Stadt Dortmund erfahren Sie alles rund um die Themen "Studium und Leben in Dortmund".

Aushang 2. Termin zum Kolloquium im BP

Liebe Berufspraktikanten/-innen,

hier finden Sie den Aushang zum 2. Termin des Kolloquiums im Berufspraktikum.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Das Team der AHR und FS

Projekt „Soziales Lernen“ der Klassen d14Q1a und b des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs der Stadt Dortmund

Wie in den vergangenen zehn Jahren fand auch im Schuljahr 2016/17 für Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums, Fachbereich Gesundheit und Soziales, Bildungsgang Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatlich anerkannter Erzieher in der 13. Jahrgangsstufe das so genannte Projekt „Soziales Lernen“ statt. Dazu hospitierten die 34 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs im vergangenen Januar an vier Tagen in sozialen Einrichtungen der Dortmunder Nordstadt.

Die Ziele des Projektes für die Schülerinnen und Schüler sind, unterschiedliche Einrichtungen der sozialen Arbeit mit armen und benachteiligten Menschen in der Dortmunder Nordstadt kennen zu lernen, sich selbstständig theoretisch mit eigenen Fragestellungen zu Themen wie Diskriminierung, Vorurteile, Ursachen für Armut und Obdachlosigkeit usw. auseinanderzusetzen und ihre Erkenntnisse aus Theorie und Praxis anschließend in Form einer Facharbeit auszuwerten.

Das Projekt „Soziales Lernen“ findet in Kooperation mit dem „Verein für soziales Lernen e. V.“ statt. An dem Projekt beteiligt sind darüber hinaus zahlreiche gemeinnützige soziale Initiativen, (z. B. die Kana-Suppenküche, das Gast-Haus usw.) sowie Einrichtungen der Stadt Dortmund (z. B. Streetwork des Jugendamtes usw.).

Ihre persönlich überaus bereichernden Erfahrungen und Arbeitsergebnisse haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen am Dienstag, dem 21. Februar 2017, in der Aula des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sowie einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok